Kopfpause

Hallo meine Lieben, diese Woche ist sehr schwer für mich und mein Kopf so vernebelt, dass ich keinen vernünftigen Blog Beitrag zustande bringen. Ich hoffe, meine Stimmung stabilisiert sich über das Wochenende. Ich lebe nur von einem Tag zum anderen und gebe mir meine letzte Therapiestunde auf, weil mein Antrag auf die Langzeittherapie immer noch … Kopfpause weiterlesen

Happy new year, exhausted old me

Stressige Weihnachtstage und entspanntes Silvester vom Berg überstanden. Über allem aber ein Druck, notwendige Arzttermine noch zu bekommen, wenn keiner offen hat und Medikamente zu bekommen, die mir zu wenig mitgegeben wurden. Wenig Kontakt zu Freunden und ein emotional nicht erreichbaren Partner, Eltern mit neuen Partnern und ein unausgeglichenes Selbst sind gerade keine gute Mischung. … Happy new year, exhausted old me weiterlesen

Vergiss nicht, dich zu lieben

Zwischen all den Weihnachtsvorbereitungen, die man ja oft auch irgendwie für andere macht, in meinem Fall vor allem für andere, sollte man sich selbst nicht vergessen. Ich weiß nur zu gut, wie schön es ist, anderen einen Gefallen zu tun, sie zu beschenken, ein offenes Ohr zu haben. Es fühlt sich toll an, wenn andere … Vergiss nicht, dich zu lieben weiterlesen

Plätzchen-Ernährung

Ich habe im Verlauf diesen Jahres einiges an Ernährungsexperimenten ausprobiert. Angefangen hat alles mit einem Besuch bei einem Physiotherapeuten, der mir erklärte, dass er zwar ständig meinen Rücken einrenken könnte, mein Bauch aber so verkrampft sei, der er glaubt, dass die Rückenschmerzen davon kommen. Und ja ich habe sehr starke Magen-Darm Probleme. Seit ungefähr zwei … Plätzchen-Ernährung weiterlesen

Hinweis an mich selbst #4

Du bist wertvoll. Auch wenn du diese Woche nicht viel geschrieben hast, auch wenn du die meiste Zeit mit Oskar auf dem Bett gelegen hast. Auch wenn du beim Sport nicht so viel leistest wie sonst und überfordert mit dem Papierkram an der Uni bist. Du bist wertvoll.

Kieselsteintasche

Ich stehe morgens auf und fasse meinen Bauch an. Ich denke, dass das einfach nur eklig ist, das was ich da in meinen Händen halte. Und wenn ich in kurzer Hose sitze und meine Oberschenkel sich berühren, denke ich, nicht mehr essen zu können. Ich sehe all die Narben und Wunden vom Kratzen im Spiegel. … Kieselsteintasche weiterlesen