Let nature become your social contact

Ich bin zurück. Ich habe ein bisschen Zeit gebraucht, um mich zu sammeln. Ich hatte nicht das Gefühl, euch etwas mitteilen zu können. Weder etwas Schönes, noch etwas Hilfreiches, nicht mal was Trauriges. Es war vielleicht auch einfach zu viel. Ich habe jetzt drei Geschwister. Ich habe die Entscheidung getroffen, meinen derzeitigen, für mich sehr … Let nature become your social contact weiterlesen

Hinweis an mich selbst #11

Du hast so viel Liebe in dir. Sie reicht für jedes Lebewesen, für alles was da draußen ist, für alles um dich herum. Und wenn du dich traust, wenn du mutig bist, dann nimm doch ein wenig davon und schenke sie dir selbst. Für eine Sekunden, für ein paar Stunden, für ein ganzes Leben.

Über der Nulllinie

Mir geht es gut, in den letzten Tagen, bin ich im Durschschnitt ein wenig über der Nulllinie. Das liegt zum einen daran, dass ich bei meiner besten Freundin bin und mal wirklich über alles reden kann, ganz offen, ganz unverblümt. Es ist schön, nicht so zu tun zu müssen, als wäre alles super, als hätte … Über der Nulllinie weiterlesen

Kopfpause

Hallo meine Lieben, diese Woche ist sehr schwer für mich und mein Kopf so vernebelt, dass ich keinen vernünftigen Blog Beitrag zustande bringen. Ich hoffe, meine Stimmung stabilisiert sich über das Wochenende. Ich lebe nur von einem Tag zum anderen und gebe mir meine letzte Therapiestunde auf, weil mein Antrag auf die Langzeittherapie immer noch … Kopfpause weiterlesen

Hinweis an mich selbst #10

Nicht schlafen zu können ist keine persönliche Schwäche, es hat nichts damit zu tun, dass du die falschen Aktivitäten vorm Zubettgehen gemacht hast oder komisch gegessen hast oder dir einfach wieder zu viele Gedanken machst. Es ist gerade schwierig, die letzte Woche war ein bisschen viel, nicht nur für jemanden der krank ist. Du datfst … Hinweis an mich selbst #10 weiterlesen

Wildwasserrutsche

Ich hab vor ein paar Tagen mein Schlafmedikament abgesetzt. Ich wurde von meiner Hausärztin gefragt, ob es mir stimmungsmäßig damit besser ging, weil es auch ein Antidepressivum ist. Ich dachte eigentlich nicht, seit ein paar Tagen bin ich aber ziemlich durcheinander, vor allem emotional total instabil. Ich habe gerade erst wieder einen Haufen Beiträge zum … Wildwasserrutsche weiterlesen

Home is where your heart is

Irgendwie ist das so ein abgedroschener Satz, der mittlerweile ganz häufig auf Dekoartikeln, Fußmatten und was weiß ich zu lesen ist. Und trotzdem möchte ich ihn heute als Überschrift nutzen. Nicht, weil ich das Gefühl habe, an irgendwelchen besonderen Orte, irgendwo auf der Welt, zu Hause zu sein. Oder da zu Hause zu sein, wo … Home is where your heart is weiterlesen