Beziehungabbruch

Diese Woche hatte ich oft im Hinterkopf: Die lachen sicherlich über mich oder finden mich unverschämt. Diese Woche war ich in einem sehr schönen Hotel im Bayrischen Wald. Und weil ich aus Umweltschutz- und Gesundheitsgründen auf vegane Ernährung umgestellt habe, war mir vieles sehr unangenehm. Ich hatte dem Hotel zwar vorher geschrieben und es hieß, … Beziehungabbruch weiterlesen

Vergiss nicht, dich zu lieben

Zwischen all den Weihnachtsvorbereitungen, die man ja oft auch irgendwie für andere macht, in meinem Fall vor allem für andere, sollte man sich selbst nicht vergessen. Ich weiß nur zu gut, wie schön es ist, anderen einen Gefallen zu tun, sie zu beschenken, ein offenes Ohr zu haben. Es fühlt sich toll an, wenn andere … Vergiss nicht, dich zu lieben weiterlesen

Calm down

Entspannt dich halt einfach mal. Hör auf, in deinen Gesicht zu kratzen. Stress dich doch nicht immer so. Mach dir nicht so viele Gedanken Sätze, die ich mir mehr als gelegentlich anhören darf. Von Freunden, Familie, Ehemann. Meine Lieben, so einfach ist es nicht. Und ich möchte mit meiner Diagnose keine Ausrede dafür haben, dass … Calm down weiterlesen

Austauschbar

Ich habe nie das Bedürfnis jemand ganz Besonderes zu sein oder zu werden. Doch für meine liebsten Menschen wollte ich schon immer eine wichtige Konstante im Leben sein. Heute fühlt es sich so an, als ich hätte ich dieses Ziel in keiner meiner bisherigen Beziehungen/Bindungen geschafft. Wer bin ich schon für meine Freunde, wer für … Austauschbar weiterlesen

Hinweis an mich selbst #2

Öfter Verabredungen selbst vorschlagen. Deine Freunde mögen dich. Sie unternehmen etwas mit dir, weil sie Spaß mit dir haben und sich wohl fühlen. Es ist nicht das Mitleid, das sie antreibt. Du bist keine Last.

Alltagswahnsinn

Drei anstrengende aber mit Zuneigung und Liebe vollgepackte Wochen liegen hinter mir, und die letzten drei Tage war ich wenigstens schon mal in meiner Wohnung in den Bergen, um mich seelisch auf die kommende Woche vorzubereiten. Ich habe heute ein wenig mit in meinem ortsansässigen Tierheim mitgearbeitet und auch das hat mir noch ein wenig … Alltagswahnsinn weiterlesen

Maschinenleben

Man könnte meinen, dass ich durch meine Uni Pause, nicht viel zu tun habe, aber manchmal frage ich mich wie ich das nebenbei überhaupt schaffen sollte, selbst wenn ich wieder schreiben könnte. Oft stopfe ich meine Tage so voll, dass ich aufstehen muss und versuche, den dysfunktionalen Gedanken keine Chance zu geben. Morgens Spinning, danach … Maschinenleben weiterlesen

Halbe Gläser, kleine Cocktails

Mit meinem letzten Artikel möchte ich diese Woche nicht beenden und mit diesem Gefühl schon gar nicht. Es ist Freitagabend und ich möchte positiver ins Wochenende starten als die Woche bisher war... Also fange ich ganz einfach an, und auch wenn ich diese Woche keine bewussten Genusssituationen hatte, suche ich mir Momente, die über 50 … Halbe Gläser, kleine Cocktails weiterlesen

Freunde, die wie Gärten sind

Der heutige Beitrag ist ein kleiner "Lobgesang" an meine Freundinnen. Die Menschen in meinem Leben, die ihr Handy nachts auf laut stellen, damit sie für mich erreichbar sind, wenn ich wieder Suizidgedanken habe. Die Menschen, die sofort zur Stelle sind, wenn ich einen Nervenzusammenbruch habe. Dann an meinem Bett sitzen und mir gut zureden. Die, … Freunde, die wie Gärten sind weiterlesen

Das Recht auf Sommer statt Sorgen im Kopf

Heute habe ich einen tollen Artikel bei miasraum gelesen: "Weil ich es mir wert bin... (über Weil ich es mir wert bin… — miasraum). Sie schreibt darüber, dass es okay ist, sich Hilfe zu holen und dass sie sich dafür auch gerne schräg angucken lässt. Sie ist sehr mutig und viele trauen sich leider noch … Das Recht auf Sommer statt Sorgen im Kopf weiterlesen