Austauschbar

Ich habe nie das Bedürfnis jemand ganz Besonderes zu sein oder zu werden. Doch für meine liebsten Menschen wollte ich schon immer eine wichtige Konstante im Leben sein. Heute fühlt es sich so an, als ich hätte ich dieses Ziel in keiner meiner bisherigen Beziehungen/Bindungen geschafft. Wer bin ich schon für meine Freunde, wer für … Austauschbar weiterlesen

Hinweis an mich selbst #2

Öfter Verabredungen selbst vorschlagen. Deine Freunde mögen dich. Sie unternehmen etwas mit dir, weil sie Spaß mit dir haben und sich wohl fühlen. Es ist nicht das Mitleid, das sie antreibt. Du bist keine Last.

Versuchskaninchen

Nachdem ich darüber geschrieben habe, wie wichtig ich das soziale Umfeld für den Genesungsprozess halte, möchte ich heute nochmal auf die soziale Komponente in Heilungsprozessen zurückgreifen. Dass ich Depressionen habe, haben meine Eltern erst erfahren, als ich meine erste Therapie schon beendet hatte. In einer Situation, in der ich so verzweifelt war, dass sich meine … Versuchskaninchen weiterlesen

Die Hälfte von mir

Am Wochenende habe ich meinen Mann eine Nachricht geschrieben: "Manchmal habe ich Angst davor, gesund zu werden. Vielleicht kannst du mich gesund gar nicht leiden." Ich rede nämlich unglaublich viel, wenn ich gute Laune habe und befürchte auf Dauer nervig zu sein. Er hat mich krank kennengelernt. Woher will er wissen, ob er mein gesundes … Die Hälfte von mir weiterlesen

Die Maus im Porzellanladen

Treffen absagen, um Gefallen oder Hilfe bitten, Dinge einfordern, auf mein Recht bestehen, meine Meinung sagen. Alles Dinge, die erstens mit anderen Menschen zu tun haben und zweitens mir schon immer schwergefallen sind. Oft komme ich mir so vor als würde ich anderen auf die Füße treten, mich wie die Axt im Wald benehmen oder … Die Maus im Porzellanladen weiterlesen