Bis hierhin

Bis hierhin bin ich gekommen. Und so nehme ich mir die Zeit, mich nicht darum zu sorgen, dass ich noch lange nicht am Ziel, am Ende meines Studiums oder in der tollen Zukunft, von der ich träume, angekommen bin. Ich nehme mir die Zeit, darüber nachzudenken, was all die Dinge bedeuten, die mich hierher geführt … Bis hierhin weiterlesen

How to forget depression for a few minutes

Heute möchte ich mal wieder eine Liste machen. Durch meine nicht so ideale Medikamenten Einstellung plus der Verzicht auf soziale Kontakte, bin ich im Moment trotz Ehemann und Hund daheim recht depressiv und auch ängstlich. Und das ist vollkommen okay. Ich hätte jetzt zwar auch eine Unmenge an Zeit, um meine Masterarbeit zu beginnen, aber … How to forget depression for a few minutes weiterlesen

Happy new year, exhausted old me

Stressige Weihnachtstage und entspanntes Silvester vom Berg überstanden. Über allem aber ein Druck, notwendige Arzttermine noch zu bekommen, wenn keiner offen hat und Medikamente zu bekommen, die mir zu wenig mitgegeben wurden. Wenig Kontakt zu Freunden und ein emotional nicht erreichbaren Partner, Eltern mit neuen Partnern und ein unausgeglichenes Selbst sind gerade keine gute Mischung. … Happy new year, exhausted old me weiterlesen

Austauschbar

Ich habe nie das Bedürfnis jemand ganz Besonderes zu sein oder zu werden. Doch für meine liebsten Menschen wollte ich schon immer eine wichtige Konstante im Leben sein. Heute fühlt es sich so an, als ich hätte ich dieses Ziel in keiner meiner bisherigen Beziehungen/Bindungen geschafft. Wer bin ich schon für meine Freunde, wer für … Austauschbar weiterlesen

Symbol für alles

Mittlerweile ist Oskar nicht mehr wegzudenken aus meinem Leben. Denn er steht für so viele Bereiche auf meinem Weg zur Heilung. Seine Beziehung zu mir ist die Beziehung, die ich mir zu mir selbst wünsche: Vertrauen und Liebe. Er steht aber auch für meine Neuanfänge, für Mut und Lebensfreude, für Verzeihen, für einfach mal Entspannen, … Symbol für alles weiterlesen

Verliebtes Aufstehen

Ich habe heute meine Tabletten vergessen, mein Rücken tut mal wieder unglaublich weh, ich bin launisch und sozial gereizt. Ich bin im 5 Uhr nach einer unglaublich unruhigen Nacht aufgestanden und hab beim Frühstücksbuffet natürlich so viel gegessen, dass ich mich wieder dick fühle. Ich musste Oskar duschen, was wir beide hassen, weil wir in … Verliebtes Aufstehen weiterlesen

Darf ich vorstellen…

Das kleine Matschgesicht für das ich jeden Tag aufstehe und mir Mühe gebe. Für den ich einkaufen gehe und aus meiner Komfortzone springe. Der Grund, warum ich beim gemeinsamen Joggen nicht vor ein Auto oder die Bahn laufe. Jeden Tag bin ich dankbar, dass man mir die Kraft selbst in meiner schweren Phase gegeben hat, … Darf ich vorstellen… weiterlesen