Kopfpause

Hallo meine Lieben, diese Woche ist sehr schwer für mich und mein Kopf so vernebelt, dass ich keinen vernünftigen Blog Beitrag zustande bringen. Ich hoffe, meine Stimmung stabilisiert sich über das Wochenende. Ich lebe nur von einem Tag zum anderen und gebe mir meine letzte Therapiestunde auf, weil mein Antrag auf die Langzeittherapie immer noch … Kopfpause weiterlesen

Hinweis an mich selbst #10

Nicht schlafen zu können ist keine persönliche Schwäche, es hat nichts damit zu tun, dass du die falschen Aktivitäten vorm Zubettgehen gemacht hast oder komisch gegessen hast oder dir einfach wieder zu viele Gedanken machst. Es ist gerade schwierig, die letzte Woche war ein bisschen viel, nicht nur für jemanden der krank ist. Du datfst … Hinweis an mich selbst #10 weiterlesen

Wildwasserrutsche

Ich hab vor ein paar Tagen mein Schlafmedikament abgesetzt. Ich wurde von meiner Hausärztin gefragt, ob es mir stimmungsmäßig damit besser ging, weil es auch ein Antidepressivum ist. Ich dachte eigentlich nicht, seit ein paar Tagen bin ich aber ziemlich durcheinander, vor allem emotional total instabil. Ich habe gerade erst wieder einen Haufen Beiträge zum … Wildwasserrutsche weiterlesen

Home is where your heart is

Irgendwie ist das so ein abgedroschener Satz, der mittlerweile ganz häufig auf Dekoartikeln, Fußmatten und was weiß ich zu lesen ist. Und trotzdem möchte ich ihn heute als Überschrift nutzen. Nicht, weil ich das Gefühl habe, an irgendwelchen besonderen Orte, irgendwo auf der Welt, zu Hause zu sein. Oder da zu Hause zu sein, wo … Home is where your heart is weiterlesen

Wer langsam geht, geht vorwärst.

Ich hatte vorgestern meine Bauchspiegelung und heute darf ich höchstwahrscheinlich das Krankenhaus verlassen. Es war erfolgreich. Sie haben Endometrioseherde gefunden, hBsn diese entfernt und es war insgesamt ein kleiner und unkomplizierter Eingriff. Zumindest für die Ärzte. Für mich war es eine Achterbahn der Gefühle. Vor dem Eingriff ging es mir sehr schlecht. Ich hatte das … Wer langsam geht, geht vorwärst. weiterlesen

Hinweis an mich selbst #9

Ausnahmen sind richtig und wichtig. Rigide Verhaltensweise und striktes halten an Regeln können unglücklich machen. Nur weil man etwas nicht durchhält ist man nicht schwach. Im Gegenteil, Flexibilität ist eine selten gewordene Fähigkeit und essentiell zur Heilung einer psychischen Krankheit. Perfektionismus ist ein des Öfteren unerreichbarer Wert. Es lohnt sich also nicht daran festzuhalten. Und … Hinweis an mich selbst #9 weiterlesen

Beziehungabbruch

Diese Woche hatte ich oft im Hinterkopf: Die lachen sicherlich über mich oder finden mich unverschämt. Diese Woche war ich in einem sehr schönen Hotel im Bayrischen Wald. Und weil ich aus Umweltschutz- und Gesundheitsgründen auf vegane Ernährung umgestellt habe, war mir vieles sehr unangenehm. Ich hatte dem Hotel zwar vorher geschrieben und es hieß, … Beziehungabbruch weiterlesen

A-Woman & O-Dog

Der Titel verrät es, ich bin eine Superheldin und Oskar ist mein Side-Kick. Ich habe mich lange als Opfer empfunden. Opfer der Welt, meiner Umgebung und meiner Entscheidungen. Die Opferrolle hat eine tatsächich einige Vorteile (viele nehmen einen in Schütz bspw), aber einen Haufen Nachteile. Nicht nur die anderen trauen dir wenig zu, auch man … A-Woman & O-Dog weiterlesen

Happy new year, exhausted old me

Stressige Weihnachtstage und entspanntes Silvester vom Berg überstanden. Über allem aber ein Druck, notwendige Arzttermine noch zu bekommen, wenn keiner offen hat und Medikamente zu bekommen, die mir zu wenig mitgegeben wurden. Wenig Kontakt zu Freunden und ein emotional nicht erreichbaren Partner, Eltern mit neuen Partnern und ein unausgeglichenes Selbst sind gerade keine gute Mischung. … Happy new year, exhausted old me weiterlesen