Ich hab mir diese Woche tatsächlich mal Wochenaufgaben zum abhaken bzw zum Herzchen ausmalen aufgeschrieben. Und obwohl ich Listen zur Alltagsorganisation überhaupt nicht ausstehen kann, ist mein Donnerstagabendfazit: ging doch, Linchen. Aber neben diesen Aufgaben, hatte ich diese Woche auch schon eine Menge soziale Kontakte, teilweise sehr sehr positiv, und leider auch einen sehr sehr negativen. Trotz allem war ich sogar gestern zum ersten Mal in einem voll besetzten Yoga Kurs und so sehr ich auch Angst hatte, so sehr war ich auch erleichtert dort gewesen zu sein. Denn die Lehrerin hat gesagt: Es ist doch völlig egal, wie tief du in der Beuge kommst. Hauptsache du hast Spaß und findest zu dir!

Das hat mir sehr gut getan. Auch vier Stunden in der Stadt mit Oskar shoppen und mit einer Menge fremder Menschen zu reden war aufregend und spannend. Und auch alle die Zeit, die ich diese Woche in meine Hausarbeit gesteckt habe. Es war viel, aber viel Gutes. Und die Woche ist zwar noch nicht vorbei, aber ich sag euch eins:

Ich bin hundemüde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.