Manchmal hilft nichts

Zeiten eingeplant, gemütlich gemacht, alles im Haushalt erledigt, Sporteinheit, Essen und Hund erledigt, neues Worddokument angelegt und weitere Informationen beschafft…

Und doch schaffe ich es nicht die Hausarbeit zu beginnen. Den ganzen Tag habe ich es schon versucht, am Vormittag, am Nachmittag, am Abend und ich habe es nicht geschafft. Ich habe mir Dinge überlegt, wie ich es anstellen könnte, erst eine Stunde arbeiten und dann Laufen gehen, um den Kopf frei zu bekommen. Oder erst Laufen und Wäsche waschen und dann den Laptop aufklappen. Vielleicht auch erst alles erledigen und dann die schönen Sachen, wie Buch lesen, Duschen und Essen nach einer Seite Text. Ja, meine letzte Idee war dann mich in den Wohlfühlmodus zu bringen und dann wenn es mir gut geht, mich dran zu setzen. Hat natürlich nicht funktioniert. Der Laptop liegt neben mir und starrt mich förmlich an.

Aber den Knopf zum Starten kann ich nicht drücken. Ich werde wütend auf mich und suche nach einer Lösung. Aber den Tag kann ich nur noch schlimmer machen, es ist schließlich schon 21 Uhr. Und ich arbeite eigentlich eh nie abends. Leider finde ich auch keine gute Begründung dafür, warum ich es nicht hinbekommen habe. Natürlich fallen mir eine Menge halb überzeugende Ausreden ein, aber die funktionieren nicht und sollten das auch nicht. Das frustriert mich noch mehr. Dabei habe ich jetzt Zeit, ich bin zu Hause und habe keine ablenkenden Faktoren. Ich habe mit meiner Therapeutin Ziele festgesteckt. Die sollte ich bis Ende Oktober schaffen. Wenn das nicht klappt, sollte ich über einen Klinik Aufenthalt nachdenken, weil es mir dann möglicherweise einfach zu schlecht geht, um solche deadlines zu halten. Aber ich schaffe kleine Dinge im Alltag, ich zwinge mich zum Sport, obwohl ich wirklich nichts davon heute machen wollte. Ich möchte mir so gerne beweisen, dass ich das alles wieder schaffen kann. Ich möchte diese Dinge einfach machen und nicht völlig erschöpft ins Bett fallen, weil ich Wäsche gewaschen habe und Laufen war. Denn das passiert dann nach so wenig Aktivitäten im Alltag. Und das macht mich wütend und frustriert und traurig.

Vielleicht morgen, vielleicht gehe ich heute einfach früher ins Bett und stehe dafür früher auf und schaffe dann vielleicht gleich morgens ein paar Zeilen. So viele Vielleichts.

Wie geht ihr damit um, wenn ihr trotz aller Planung, Motivation, keinerlei Ablenkung und deadlines zu nichts kommt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.