Lose-Lose-Situationen

Gestern eine Stunde Zirkeltraining plus zwei Stunden Spinning Event, heute eine Stunde Spinning und Yoga bedeutet, dass du die Pizza ruhig essen kannst. Die Anzeige auf der Waage war doch auch okay. Aber musstest du denn noch unbedingt Schokolade am Abend essen? Und dann noch die Honigmelone?

Aber es ist doch Obst…

Ja, aber du weißt genau, dass darin auch genug Zucker ist. Als hätte die Pizza nicht schon gereicht. Reicht man dir den kleinen Finger, nimmst du die ganze Hand.

Solche Dialoge laufen gelegentlich in meinem Kopf ab. Was heißt gelegentlich, mindestens ein Mal am Tag. Nicht nur bei ungesunden Sachen. Auch bei normalen Mahlzeiten an Tagen mit wenig Sport. Egal was ich anstelle, wie ich esse, egal wie viel oder auch absichtlich wenig Sport ich mache, ich kann es dem Diktator in mir nicht recht machen. Ich bekomme jetzt schon Angst davor im Urlaub inn zwei Wochen bei Familie und Freunde nicht so frühstücken und essen zu können, wie ich es gerne würde. Ich habe jetzt schon Angst davor zuzunehmen oder dann dick auszusehen. Es mit Sport nicht ausgleichen zu können. Auch meiner Familie und meinen Freunde auf die Füße zu treten, wenn ich mit meinen reduzierten beziehungweise speziellen Essgewohnheiten dazu komme. Mir kommen die Tränen, weil mich das so sehr unter Druck setzt, dass ich am liebsten nicht in den Urlaub fahren möchte. Dass ich am liebsten alles absagen würde und niemanden besuche.

Dann kann mir nichts passieren. Dann habe ich meinen Tagesablauf und meine Essen unter Kontrolle. Ich habe die Sicherheit, dass nicht zu viele Gedanken kommen, die alles noch schlimmer machen und mir die Zeit mit Freunden und Familie eh versauen würden. Ich möchte sowas nicht machen und dann im Nachhinein oder schon währenddessen meine Entscheidung bereuen. Richtiger wäre zu sagen, dass ich eigentlich jetzt schon alles bereue, jetzt schon die schlimmsten Gedanken darüber habe, was alles passieren könnte, mit meinem Kopf, meinen Gewohnheiten, meiner Fitness und meinem Körper.

Aber blase ich alles ab, sind eine Menge Menschen enttäuscht und ich habe Geld umsonst aus dem Fenster geschmissen. Ich selbst wäre auch enttäuscht von mir. Ich sollte die Flüge wenigstens nutzen, wenn ich schon sowas unnachhaltiges mache.

Heute sollte ich eigentlich Laufen gehen. Aber ich habe einfach keine Energie dafür. Dann muss ich wenigstens weniger essen und dafür morgen mehr Sport machen. Und jeden Tag Ausdauer Sport macht mich nur schlechter, das sollte ich eigentlich wissen. Trotzdem werde ich mich heute den ganzen Tag damit beschäftigen, ob ich nicht vielleicht doch laufen gehen sollte, wenigstens eine halbe Stunde, auch wenn alles in mir danach schreit es nicht zu tun. Aber die zwei Stück Schokolade und das ungewöhnlich süße Frühstück müssen eigentlich ausgeglichen werden… Ich kann mir nicht mal selbst versprechen, es heute wirklich mal bei einer Sporteinheit zu belassen.

In mir verkrampft sich alles. Alle Regeln, die ich mir selbst geben, um Kontrolle und Sicherheit zu erlangen, stürzen auf mich ein, drücken mich zu Boden. Ich kann nichts richtig machen. Ich kann nur verlieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s