Von Gesunden umgeben

„Das ist doch nicht normal, über was du dir alles Gedanken machst.“

„Und wie kommst du mit den Hausarbeiten voran?“ – „Ehm.., ja also, ich schreibe im Moment keine, meine Deadlines sind verschoben..“

Der Blick einer Freundin, wenn ich während meiner Erzählungen vom Wochenende die Worte vergesse, mitten im Satz die Stimme versagt.

Unverständnis, Verwirrung, Betroffenheit und Mitleid. Ich kann es ihnen ansehen. Ich habe schon so viele Artikel zum Thema „Wie man mit einem depressiven, hochsensiblen, ängstlichen u.s.w Partner/Freund/Menschen umgeht“ gelesen. Aber wie geht man mit den Gesunden um? Was mache ich mit denen um mich herum, die einfach weitermachen? Die Menschen, die ihre Hausarbeiten rechtzeitig schaffen, nebenbei alles auf die Reihe bekommen, ihren Lebensweg gehen, sich nicht wie verrückt Gedanken oder Sorgen machen und morgens einfach aus dem Bett fallen. Wenn ich in die Situationen komme, in denen ich das Gefühl kriege, mich erklären zu müssen, fühle ich mich unglaublich schlecht. Nicht nur wegen den Gefühlen, die ich bei den anderen auslösen, sondern vor allem, weil mir diese Situationen immer so deutlich vor Augen führen, dass ich es gerade nicht schaffe, weiterzumachen mit dem „normalen“ Leben. Eine körperliche Krankheit ist leicht zu erklären. „Ich habe eine Grippe und nun nehme ich Medikamente dagegen.“ Keiner fragt weiter nach, jeder kann das verstehen. Man fühlt sich nicht „abgehängt“. Das Ende ist meistens absehbar. Der Alltag ist in Sicht. „Ich habe eine generalisierte Angststörung und eine Depression, nehme nun auch Medikamente und mache eine Therapie.“ Um ehrlich zu sein habe ich das so noch nie zu jemandem gesagt. Und ich befürchte, dass dieser Aussage eine unangenehme Unterhaltung folgt. Dass diese Krankheit genauso vorübergehend sein kann, wie ein Grippe, ist mir manchmal durchaus klar, aber oft fällt es mir schwer zu akzeptieren, dass es einen individuellen Zeitraum braucht, um diese Krankheiten zu mildern und zu überwinden. Andere haben auch schlechte Tage und ihre eigenen Geschichten und ihre Päckchen zu tragen und doch scheinen sie alles so leicht zu bewältigen. Leider mache ich meinen Selbstwert oft abhängig im Vergleich zu den anderen. Das Gefühl ausgeschlossen zu sein aus seinem eigenen engen Umfeld ist an manchen Tagen unerträglich.

Mein Weg zum guten Umgang mit den „Gesunden“ und im Vergleich zu ihnen mit mir selbst ist wahrscheinlich noch sehr lang, aber ich weiß, dass ich das schaffen kann. Jedes Leben sieht anders aus.

6 Kommentare zu „Von Gesunden umgeben

  1. Nein, nein, das gilt allgemein. Das kann jedermensch mit ein paar Mausklicks sich selber zusammensuchen: 90- 95% all unserer Erkrankungen sind ‚hausgemacht‘, also Ergebnis dieser kranken Gesellschaft mit ihren kranken – im Sinne von nicht artgerechten – Lebensweisen.

    Liken

  2. Da hast sicherlich nicht ganz Unrecht, ich denke aber, dass viele sich trotzdem eher in eine gesund oder krank Kategorie einteilen, je nachdem was die Gesellschaft so vorgibt. Und ich würde bestimmte Krankheiten nicht als hausgemacht bezeichnen, Krankheit gibt es auch in der Natur, auch Tiere werden depressiv zum Beispiel.

    Liken

  3. Seit ich durch meine Krankengeschichte sowohl der Medizin, als auch der Wissenschaft hinter deren oft desaströse Mängel und Lücken kam, hab ich mich nur mehr auf zwei Strategien verlassen: Naturbeobachtung und Selbstversuch. Bei beiden konnte ich bisher nichts Deiner Vermutungen beobachten. Was natürlich nicht heißt, dass es das nicht dennoch gibt. Bloß, ich kenne das nicht und mir reichen mein Erfolg, nach 25 Jahren Medizinerfolglosigkeit innerhalb weniger Wochen zu gesunden und seither nie mehr einen Arzt gebraucht zu haben, und die vielen Beobachtungen an meinen Klienten.
    Doch jedermensch steht es offen eigene Entdeckungsreisen anzutreten. Dazuzulernen seh es als essentiellen Teil eines erfüllten Lebens.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. Ich finde das die Orientierung an der Natur unglaublich wichtig ist und finde es toll, dass du damit Erfolg hattest! Danke, dass du diese Erfahrung hier geteilt hast! 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s